Unser Ziel ist, Sie haben ihr eigenes Rollenverständnis hinterfragt und sich mit Gleichgesinnten ausgetauscht.


Welchen Nutzen haben Teilnehmerinnen, wenn sie unsere Seminare/Workshops besuchen bzw. sich coachen lassen?

  • Sie vertrauen Ihren frauentypischen Stärken (Intuition, Emotionalität, Antennen für Zwischentöne, Kommunikationsfähigkeit, Harmoniestreben, Kompromissfähigkeit) und setzen diese bewusst ein
  • Aus einem „oder“ (Mann oder Frau) wird ein „und“ (Ergänzung)
  • Sie lernen mit Männern auf Augenhöhe bewusst umzugehen ohne sich selbst zu verbiegen und die eigene Weiblichkeit zu verlieren
  • Sie verbinden Bauch und Kopf und setzen das situations- und typbezogen bewusst ein
  • Sie setzen sich und ihre Bedürfnisse besser durch, werden schlagkräftiger
  • Sie nehmen sich Stück für Stück den Druck, der bessere Mann sein zu müssen
  • Sie spielen im Konzert der Männerwelt auf Augenhöhe mit
  • Sie werden gelassener und professioneller in der Mitarbeiterführung
  • Mann – Frau – Manager, die Unterschiede verschwinden mit der Zeit
  • Sie erkennen und entzaubern althergebrachte Rollenklischees (Prinzessin, Tochter, Böses Mädchen, Gutes Mädchen, Blondie, besserer Mann, …)

Damit lernen Teilnehmerinnen umzugehen (aus dem Nähkästchen von männlichen Managern):

  • Revierdenken
  • Immer stark sein, unverwundbar
  • Einsamer Wolf, alles mit sich selbst ausmachen
  • Silberrücken-Gehabe
  • Heldentaten am Lagerfeuer erzählen
  • Anzügliche Bemerkungen, Herrenwitze
  • Der Mann an sich ist nicht änderbar (die Frau übrigens auch nicht)
  • Sachorientierung: Problem – Ursache – Maßnahme (kein Registrieren emotionaler Botschaften)